Samstag, 21. November 2020
Einblick ins Subleben
In den letzten Tagen hab ich auf meinem Instagram Account duchesscarmen93 eine Umfrage gemacht, was denn meine Blogleser lesen wollen. Einen Schwank aus der Jugend oder was Aktuelles. Ok, aktuell hat gewonnen. Hab einen guten Freund gefragt, mit dem ich auch bei Insta Sprachnachrichten austausche, welches Thema. Der sagte: was Versautes, was nicht lange her ist. Ok, dann weiss ich, worüber ich schreibe.

Dass ich einen Dom hab, der mich nicht als Lady behandelt, sondern als Fleisch, hatte ich schon geschrieben. Das geht mittlerweile soweit, dass ich, Halsband angelegt, durch seine Wohnung mich bewegen darf. Nein, nicht darf. Muss. Am Seil. Mit NUR dem Halsband angelegt. Mach ich mit. Sub gehorcht ja, und Dom muss zufrieden sein.

Dann wurde mir eine Augenbinde angelegt. Wirklich blickdicht. Vor dir steht ein Napf. Das, was drin ist, trinkst du. Lass dir Zeit. Ich kniete und fand den Napf. Es war Milch drin. Ich fühlte jetzt zwischen meinen Beinen Finger, die die P..y fühlten und reingingen. Es wurde weitergemacht, was mich nicht störte. Sagte ich schon, dass es zwei Typen waren? Nass bist du, es macht dich geil, wie ein Hund zu kriechen. Die Augenbinde blieb auf und ich wurde auf einen Tisch befohlen mit offenen Beinen und mir die P..y zu reiben. Nach ein paar Minuten durfte ich endlich mit der Zunge zur Tat schreiten. Gleichzeitig kam der andere in mich und es ging los. Sub Leben macht Spass. Deep...t wurd wieder echt ausgereizt während der andere im Popöchen war.

Wenn ihr kommentieren wollt, könnt ihr das gern als PN in meinem Instagram.

... comment